Exkurs: ÖV-Güteklassen

Für viele Fragen der Raumplanung, insbesondere aber für die Siedlungsentwicklung spielen Kenntnisse über die Qualität der Anbindung an den öffentlichen Verkehr eine grosse Rolle. Als Indikator stehen hierfür die sogenannten ÖV-Güteklassen zur Verfügung, die eine definierte Fläche einer gewissen Gütequalität zuordnen.
Die Berechnung der ÖV-Güteklasse im Kanton Basel-Landschaft wird vom Tiefbauamt durchgeführt und basiert im Kern auf der mittlerweile ausser Kraft gesetzten VSS-Norm SN 640 290. Diese Grundlagen werden auch von den Nachbarkantonen und vom Bund für die Beurteilung der Erschliessungsgüte immer noch beigezogen. Für die Berechnung der Güteklassen werden um die Haltestellen des öffentlichen Verkehrs gemäss der Art des Verkehrsmittels und des Taktes in Hauptrichtung der entsprechenden Linie Radien gebildet. Dabei werden in einem ersten Schritt die Haltestellen einer Kategorie zugeordnet (vgl. nachfolgende Tabelle, grau dargestellte Haltestellen-Kategorien gibt es in BL nicht).

oev_gk1



Anhand der Haltestellenkategorie werden die Radien gebildet. So wird der Bereich im Umkreis von 300 m um eine Haltestelle der Kategorie II als Klasse A bezeichnet. Um eine Haltestelle der Kategorie V entsteht im Umkreis von 300 m ein Bereich der Klasse D (vgl. nachfolgende Tabelle, grau dargestellte Klassen gibt es in BL nicht)).
Die Kategorie VI und die entsprechenden Klasse E wurden gegenüber der VSS-Norm ergänzt. Damit können Bus- und Tramlinien mit kleinen Intervallen von 40-60 Min. differenziert werden von Bus- und Tramlinien mit Intervallen von 20-39 Min.

oev_gk2



Als Grundlage für die Berechnung der ÖV-Güteklassen im Kanton Basel-Landschaft hat sich die Haltestellen-Datenbank des Tiefbauamts bewährt. Alle für die Berechnung der Güteklassen benötigten Informationen sind in ihr enthalten. Eine jährliche Aktualisierung der Datenbank wird angestrebt. Dadurch sind die Entwicklungen im Kanton in Bezug auf die ÖV-Güte nachvollziehbar. Die ÖV-Güteklassen sind eine wichtige Grundlage für die Abstimmung der Siedlungs- und Verkehrsentwicklung sowie für die Raumbeobachtung.

ÖV-Güteklassen